Auf die Plätze fertig ... Pusten!

Mundmotorik, Lage im Raum

1 . Variante

Die Spieler versuchen den Ballon nicht auf den Boden fallen zu lassen, indem sie immer wieder den Ballon  hoch in die Luft pusten. 

Gegenstände, die zerbrechlich sind am besten vorher beiseite räumen. 

2. Variante 

Markiert mit Kreppband, Kreide oder aneinander gelegten Stiften eine Startlinie und eine Endlinie auf dem Tisch. Jeder Spieler bekommt einen Wattebausch, den er auf die Startlinie legt. Bei Los! pusten Alle ihre Wattebäusche vorwärts. Wer als erste die Ziellinie erreicht, hat gewonnen. Du solltest am besten flach von der Seite pusten, sodass der Bausch sich bewegt.

Wird dir schwindelig, einfach eine kleine Pustpause einlegen. 

Zeitungsschau

1. Variante "Der Zehengreifer"

Zuerst braucht ihr eine Zeitung.Vielleicht haben Mama, Papa, Oma ,Opa oder der große Bruder oder Schwester gerade eine da oder ihr schaut mal in der Papiertonne gemeinsam mit euren Eltern nach.

Und so gehts: Alle, die mitspielen möchten setzen sich in einen Kreis. Alle ziehen sich die Schuhe und Strümpfe aus. Die Zeitung wird zu einem Ball zusammengeknüllt. 

Ab jetzt darf  nur noch mit den Füßen  berührt werden!

Der Erste versucht den Zeitungsball mit beiden Füßen zu greifen und demjenigen, der neben ihm sitzt zu überreichen. Der Nächste darf den Zeitungsball auch nur mit den Füßen berühren. Der Zeitungsball darf nicht herunterfallen!  Die Person versucht den Ball wieder weiterzugeben und immer so weiter, bis der Ball einmal im Kreis herum ist.

Ist euch das zu einfach, versucht es ohne die Zeitung zu einem Ball zu formen oder versucht es mit 2 Zeitungsbällen, die gleichzeitig im Uhrzeigersinn und entgegen gesetzt weitergegeben werden. 

2. Variante "Zeitungsinseln" 

Legt beliebig viele Zeitungen flach auf den Boden im Raum aus. Sie sollten gut verteilt sein.Alle Spieler bewegen sich frei im Raum.

Eine Person bekommt die Aufgabe, eine Bewegung vor zu machen. Zum Beispiel auf einem Bein springen, Hüpfen wie ein Hase oder stampfen wie ein Elefant. Alle Anderen machen die Bewegung nach. 

Ein Signal wird festgelegt, das die Person macht zum Beispiel Licht an und aus, Klatschen...

Bei diesem Signal müssen sich alle auf eine Zeitungsinsel stellen. Vorsicht Rutschgefahr ! 

Wer auf keiner Insel steht oder als Letztes auf einer Insel ankommt, ist raus.

Konzentration, Grob/Feinmotorik, Körperarbeit

Materialien : 

  • Wattebäusche

  • etwas zum Markieren von Start - und Ziellinie ( Kreppband, Stifte, Lineal...)

Hüpfekästchen

Zeichne das Muster genau so auf den Boden, wie es auf dem Boden abgebildet ist.

Jetzt kann auch schon losgehüpft werden. Start ist Feld 1 und Ende Feld 9.

Es kann auch vorher ein Steinchen auf ein Feld geworfen werden, auf welches dann nicht gehüpft werden darf.

Materialien :

  • Kreide, Klebeband

Ich packe meinen Koffer und nehme mit...

Gebärden üben, Merkfähigkeit, Koordination

Du brauchst nur Mitspieler und deinen Körper.

Das Spiel geht genauso wie das normale " Ich packe meinen Koffer - Spiel", nur machst Du eine Bewegung, statt einen Gegenstand zu sagen/zu gebärden.

Zum Beispiel : 

"Ich packe meinen Koffer und nehme mit meine Mütze."

Dann machst Du die Gebärde oder die  Bewegung, die du machst wenn Du dir eine Mütze aufsetzt. Dann ist der Nächste dran.

Nilpferdmassage 

Ein kleines Nilpferd geht langsam die Straße entlang.

 

Das kleine Nilpferd spielt. Es hüpft und springt dabei.

Das kleine Nilpferd hat einen Spielplatz gefunden. Es steigt auf die Rutsche und rutscht dann ganz langsam nach unten.


Plötzlich beginnt es zu regnen.


 

 

Der Regen hat den Spielplatz in ein riesiges Schlammloch verwandelt. Das kleine Nilpferd beginnt, sich voller Freude im Schlamm zu suhlen.


Vollkommen verdreckt macht sich das kleine Nilpferd auf den Nachhauseweg. Erst geht es 
… und dann wird es immer schneller, bis es rennt.
Zu Hause wartet schon Mutter Nilpferd und hat sich große Sorgen gemacht. Als es das von Schlamm verschmierte kleine Nilpferd sieht, spritzt es das kleine Nilpferd mit einem Wasserschlauch ab.


Die festen Dreckklumpen zieht Mutter Nilpferd vom kleinen Nilpferd ab.


Dann nimmt die Mutter die Bürste und schrubbt den ganzen restlichen Dreck vom kleinen Nilpferd herunter.


Zum Schluss rubbelt die Mutter das kleine Nilpferd mit einem riesigen Handtuch trocken.

  • Wandert mit den Fingern von oben nach unten die Wirbelsäule hinab und drückt dabei vorsichtig mit euren Fingern neben die Wirbelsäule

  • Massiert  den Rücken von oben nach unten abwechselnd mit beiden Händen. Macht es mal leichter und mal fester.

  • Streicht mit euren Händen mit leichtem Druck von der Wirbelsäule nach außen. 

 

 

  • Berührt leicht mit euren Fingerspitzen den ganzen Rücken. Für dicke Tropfen nehmt ihr zwei Finger. für kleinere Tropfen einen Finger. Massiert erst langsam  und dann schneller.

  • Massiert mit der Faust und dem Handballen fest den ganzen Rücken.

  • Klopft langsam und leicht auf den Rücken....

       dann schneller und kräftiger.

  • Lauft mit euren Fingern den Rücken hinab.

  • Kneift vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger in den Rücken.

 

  • Streift mit euren Fingerspitzen etwas kräftiger über den Rücken.

 

  • Streicht mit eurer ganzen Handfläche über den Rücken. Fest streichen, die Hände müssen dabei warm werden.

2020 Sinneswandel gGmbH